Kindergärten
Begegnungsstätten
Häuserprojekte
Schulen helfen Schulen
Kindergärten helfen . . .
Essen für Schulen
Operationen
Kleine Projekte
Patenschaften
Almsgivng


 

 



Universal Society for Peace and Love e.V.
1%Hilfe ist mehr als 100% Mitleid

Ein neuer Kindergarten und
die Renovierung einer Schule

Palliyawasathurai ist ein sehr abgelegenes Dorf in Kalpitiya (im Puttalam-District).
Hier leben 350 Familien - bestehend aus Muslime, Tamilen und Singhalesen - friedvoll zusammen. Das Besondere in diesem Dorf ist, die Bewohner haben eine interkonfessionelle Friedensbewegung gegründet, gleich welcher Religion sie angehören. Sie führen alle kulturellen und sozialen Aktivitäten für ihre Dorfgemeinschaft gemeinsam in Harmonie und Freude aus. Der wichtigste Lebensinhalt für diese Menschen ist die Familie und eine gute Entwicklung und Ausbildung ihrer Kinder.
Die meisten Bewohner sind vor ca. 20 Jahren während der Unruhen aus dem Norden hierher geflohen. Sie leben in einfachsten Strohhütten.

Im Februar 2006 bin ich zum ersten Mal dorthin gefahren, da wir um Hilfe gebeten wurden.
Es war ein sehr freundlicher Empfang mit Musik und Tanz, so wie es die alte Kultur Sri Lankas lehrt und lebt. Später in einer großen Versammlung erklärten uns die aktiven Dorfbewohner, was sie dringend benötigen.
Sie zeigten uns
1. den erneuerungsbedürftigen Kindergarten, der viel zu wenig Raum hat und
2. eine Schule für 1.500 Kinder.
Bei dem provisorischen Anbau, der vor Jahren für die Flüchtlinge gebaut wurde, ist die ganze Dachkonstruktion aus Holz und Stroh zusammengebrochen. Und die Wände sind zusammengefallen. Die Kinder dieser Klassen sitzen einfach unter Bäumen auf dem Boden und folgen dem Unterricht. Doch, wenn die Regenzeit kommt, ist alles ein unlösbares Problem. Hier ist eine dringend Renovierung notwendig
Auch Tische und Stühle müssen ersetzt werden.

Als wir die Bewohner fragten, ob sie bereit sind, die Arbeiten selbst zu tun, in dem wir nur die Materialien stellen, so wie wir es gewohnt sind..., da riefen alle mit leuchtenden Augen:
"JA, wir wollen alles für unsere Kinder tun! Bitte helft uns, dass wir wieder aufbauen können!"
Anschließend wurde uns in einem muslimischen Haus ein Mittagessen liebevoll serviert.
Und - das erste Projekt begann sofort.
Für die Hälfte der Kosten für dieses neue Gebäude wird von einer nach dem Tsunami entstandenen neuen Organisation aus der Schweiz finanziert. Es ist die "Sri Lanka-Hilfe Schweiz". Sie hat das Geld bei einer Benefizveranstaltung am 01. April 2006 gesammelt.
Ein weiter Teil wurde uns vom Palazzi-Verlag in Bremen gespendet.

Am 12. August 2006 fahren wir wieder nach Kalpitiya. Rudi Elsenbruch-Bach, der Geschäftsführer der "Sri Lanka-Hilfe Schweiz" begleitet uns, denn der Kindergarten ist bereits fertig gebaut. Alle Bewohner empfangen uns wieder mit leuchtenden Augen und führen uns stolz auf das neue Gebäude zu. Wir dürfen es öffnen und den Müttern und ihren kleinen Kindern mit einem glücklichen Herzen übergeben.
Der Spielplatz und die Toiletten waren noch nicht fertig, doch bereits im Bau.
Die Kosen für dieses Projekt belaufen sich auf ca. 10.000,- Euro

Nun folgt als nächstes Projekt in diesem Dorf: die Renovierung der Schule.
Der Kostenvoranschlag für die Materialien beträgt ca. 5.000 Euro.

Für dieses Projekt freuen wir uns über jede Spende!