Universal Society for Peace and Love e.V.
1%Hilfe ist mehr als 100% Mitleid

Sri Lanka, die Perle im Indischen Ozean...

Diese Worte zogen mich im Jahre 1979 so stark an, dass ich gemeinsam mit meiner Familie dieses kleine Land unbedingt kennen lernen wollte.
Und so erfuhr ich auf den ersten Blick ein Land voller Schönheit und Verträumtheit. Die Menschen zeigen lächelnde Gesichter, sind einfach und freundlich. Das Leben ist so anders als bei uns im Westen, so vielfältig und oft nicht einfach zu verstehen.
Die Schönheit der lebendigen Natur lässt sich einfach nicht beschreiben. Man sollte sie erleben!
Es ist ein Traum, in die immer grünen Berge mit ihren nicht endenden Teeplantagen zu fahren!
Die Flüsse, Wasserfälle, der Regenwald, die üppige Pflanzenwelt... Dann wieder die großen Küstengebiete mit ihren langgezogenen herrlichen Stränden, mit den sich wiegenden Palmen, den vielen exotischen Pflanzen und Bäumen, die ewig blühenden, bunten Blumen! Die Fischer mit ihren kleinen Booten auf den Wogen des Meeres beim Fischfang...
Ja, so können wir uns das Paradies vorstellen. Hier geschieht alles in einer großen Ruhe. Es wird nicht gehetzt und nicht gejagt...
Weite Ebenen mit Reisfeldern, große Kautschuk- und Kokosnussplantagen, dazwischen kleine Hütten und Häuschen aus Lehm und sogar schon aus Stein gebaut... Spielende Kinder, liebevolle Mütter und Väter, die mit ihren Kindern eng verbunden sind...Die ganze Familie, meist mit den Großeltern unter einem Dach, auch wenn der Raum noch so eng ist, kein Bett, kaum ein Möbelstück, doch zusammen...
Und dazu die überaus reiche Tierwelt überall im Lande und besonders in den Dschungelgebieten. Die Luft singt, die vielen Arten von Vögeln und die Affen in den Bäumen, die huschenden, rufenden Baumhörnchen, Warane und Krokodile in den Flüssen, Schildkröten und Fische überall, wo es Wasser gibt. Elefanten arbeiten mit den Menschen, Büffel ziehen die alten Karren durch die Straßen, Kühe suchen am Straßenrand ihre Nahrung... Es ist, als wenn die Zeit stehen geblieben wäre.
Dieses Land schenkt mir alles, wonach ich mich immer gesehnt habe. Es ist diese sanfte Luft, die mich berührt, und die vielen liebevollen Menschen, denen ich begegne. In diesem einfachen Leben bin ich sofort zuhause gewesen.

Wie eine Reise das Leben verändert
Zurückgekehrt, ist in Deutschland alles anders. Wir sind verändert und ich frage mich wieder, wie schon seit Jahren zuvor: "Warum bin ich hier auf Erden? Was kann ich tun?" Seit langer Zeit habe ich eine große Sehnsucht im Herzen, die wie eine Vision ist.
Im April 1980 fliegen wir wieder nach Sri Lanka. Wir werden verwöhnt, die Menschen sind so gastfreundlich und mir in meinem Herzen vertraut. Es ist mir, als hätte ich das alles schon einmal erlebt... Es ist wie ein Traum!
Als wir im November 1980 das dritte Mal in Colombo landen, ist uns ganz klar: wir wollen etwas für das Land tun!!! Ein einheimischer Freund bringt uns in ein Kinderheim, in dem 150 "unwanted children" (unerwünschte Kinder) mit alten Menschen und Behinderten in großem Elend hausen. Traurige, verlorene Augen, aufgeplatzte, blutige Haut am ganzen Körper zeigen den Mangel an Nahrung, Wasser, Strom und Medizin. Es fehlt an Kleidung, Wäsche, Einrichtung. Sie alle haben keine Betten und liegen auf dem Boden. Wir sind tief betroffen angesichts dieser Hilflosigkeit.
Zum erstenmal sehen wir neben den vielen schönen Szenen auch dem größten Elend direkt in die Augen. Unser Entschluss steht fest. Wir gründen einen Verein und finden sofort Anklang in unserem Freundes- und Kollegenkreis.
Neben der Arbeit in unseren drei Geschäften gibt es von nun an nur noch eines - die Hilfe in Sri Lanka! Mit wenig Schlaf und freier Zeit, doch voller Mut und Hoffnung arbeiten wir an unseren Projekten.
Und - wie ein Wunder - alles gelingt uns! Wir erhalten Spendengelder für Nahrung, Kleidung, Medikamente, Wäsche usw. für das Kinderheim. Wir kaufen Betten, Matratzen, sanitäre Anlagen und führen die dringend nötigen Gebäudereparaturen aus. Wir sind glücklich, dass die Bewohner aufblühen und gesunden. Wir richten Ausbildungsplätze wie Näherei und Schreinerei ein, um ihnen eine Zukunft zu ermöglichen. Die Kinder erhalten Musik- und Tanzunterricht aus ihrer alten Kultur. So werden sie stärker und wertvoller in ihrem Bewusstsein. Sie können wieder lachen und fröhlich sein.
Wir lernen aus diesem Projekt und planen weiter. Mit der Hilfe von einheimischen Freunden bauen wir neue Altenheime und Kinderheime für körperlich und geistig behinderte Kinder, engagieren Lehrer und Helfer.
1800 hörgeschädigte Kinder erhalten ein Hörgerät und Sprachunterricht, nachdem wir einen Ceylonesen in Deutschland bei einem Optiker ausbilden ließen. Wir sammeln Tausende von Brillen und verteilen sie mit fachlicher Hilfe an Menschen, die sich niemals eine Sehhilfe leisten können.
Wir werden mutiger und beginnen Dörfer zu bauen. Die späteren Bewohner bauen das Haus mit eigener Kraft. Wir geben nur die Gelder für die Materialien. So entstehen viele Dörfer mit mehr als 1000 Häusern mit Brunnen, Schulen, Tempeln, Sportplätzen, Gemeindehallen usw..
Krankenhäuser werden eingerichtet und vieles mehr....

Was haben diese sozialen Einsätze bewirkt?
Mein Bewusstsein hat sich verändert.

Seit 1983 erlebe ich bewusster, was Krankheiten, Traurigkeiten und Depressionen in den Menschen ausmachen. Es wird mir eine geistige, starke heilende Kraft geschenkt, und ich lerne und erfahre durch viele Begegnungen, wie sich das Leid überwinden lässt. Um den menschlichen Körper besser verstehen zu können, lerne ich in einem Krankenhaus in Colombo Akupunktur und darf während dieser Zeit unter der Aufsicht meines Akupunktur-Lehrers ungewöhnliche Erfahrungen mit diesen heilenden Kräften machen. Daraufhin lädt er mich zu vielen Medizinischen Kongressen ein. Ich fliege nach Oslo, Kopenhagen, Malaga, Colombo, Peking, Indien, Australien, um hier vor den internationalen Ärzten aus aller Welt "Spiritual Aspects of Healing" (Geistige Aspekte des Heilens) zu demonstrieren und zu erläutern.
So werde ich immer mutiger und sicherer und ich erhalte die für mich nötigen Beweise, um das zu glauben, was mir innerlich alles gezeigt und erklärt wird.

Heute weiß ich, dass der Kosmos (genannt Nirvana, Himmel, das Nichts usw.) für jeden Menschen einen Platz hat.
In mir ist eine wundervolle Fügung und Führung entstanden, die mich nie alleine lässt. Mein Leben hat sich durch alles Erlebte so verändert, dass ich nur noch voller Dankbarkeit für die vielen kraftvollen Erfahrungen bin. Glücklich und froh habe ich den Sinn meines Lebens gefunden.
In diesem Land Sri Lanka ist eine große Kraft des wissenden Geistes vorhanden, die sich einfach jedem Menschen mitteilen kann, der bereit und offen dafür ist. Körper und Geist können zusammengeführt werden, um in Ruhe eine Kraft der Seele sein zu können.
Ich habe nie gesucht und gefragt. Ich wurde immer mehr und immer wieder durch überraschende Antworten aus meinem Innersten gelehrt, wie das Leben auf Erden und im Kosmos wirklich ist. Alles das sind kostbare Werte, für die das Innere des menschlichen Lebens stets empfänglich ist. Wir dürfen einfach in unsere Mitte wachsen, wenn wir wieder selbst wissen können, was mitten in uns angelegt ist. Durch Versöhnungen wächst der Widerstand in eine geistige Kraft der Liebe. Sie wirkt wie eine Sonne in unser Leben und lässt alle komplizierten Gedankenvorgänge langsam und gewiss vergehen. Wie die Wolken sich am Himmel lösen, so können auch wir uns von allem befreien, was sich uns in den Weg stellen will.

Auch Ayurveda gehört dazu
Und noch etwas darf ich voller Staunen erleben! 1985 bringen mich meine Freunde und Mitarbeiter in eine staatliche Ayurveda-Klinik in Sri Lanka. Hier darf ich Ayurveda, das uralte "Wissen vom Leben" aktiv kennen lernen und mitwirken. So öffnete sich wieder eine neue Wunderwelt für mich! Ich spüre eine gewaltige heilende Kraft in den Pflanzen, Blüten, Bäumen und Sträuchern, die zu Ayurvedischen Medizinen verarbeitet werden. Und ich fühle den Geist der mehr als 4000 Jahre alten Heilkunst in den freundlichen Ärzten und den sanften Krankenschwestern. Es ist eine große Freude, wie sogar unheilbar kranke Menschen nach geduldiger Behandlung langsam zur Besserung kommen können.

Ein großer Traum erwacht und darf Wahrheit werden!
Ich finde ein schönes, verträumtes Grundstück am Bolgoda-Lake. Ein kleines Paradies - genannt "Spring of Life" (Quelle des Lebens) - wird als Ayurveda-Kurzentrum gebaut und 1998 eröffnet.
Nun weiß ich aus eigener Erfahrung, wie wertvoll dieses Wissen in seiner reinen Anwendung ist. Ayurveda hilft uns, den Stress des Alltags abzulegen, die innere Ruhe und Gelassenheit zu spüren und das Leben wieder wertvoll zu empfinden. Durch Entgiftung und Entschlackung mit ayurvedischen Kräutern und tief wirkenden Ölen werden der strapazierte Körper und die Selbstheilungskräfte stabilisiert. Das Immunsystem wird gestärkt. Der Sinn dieses kostbaren alten Wissens ist es, die Gesundheit zu erhalten und die Krankheit zu heilen. Wohltuende Behandlungen schenken uns Kraft, unser Leben in Balance zu bringen und neu zu gestalten. Die Elemente wollen wieder geachtet und geehrt sein, damit die "Doshas" (Körperenergien) zurück in ihr Gleichgewicht kommen können. Wenn Feuer, Wasser, Luft und Erde wieder Raum und Zeit in uns Menschen finden, sind wir gesund!

Sri Lanka ist ein Paradies und vermittelt durch vielerlei Erlebniswelten einen großen Reigen von unglaublichen Möglichkeiten, sich selbst wiederzufinden. Wenn Körper, Seele und Geist wieder in der Einheit leben können, kann uns nichts mehr aufhalten und umlenken. Wir finden unseren eigenen Weg durch klare Gedanken und fröhliche Augen.
Heute weiß ich, jeder ist seines Glückes Schmied!

Im Oktober 2013 fliege ich zum 98. Mal nach Sri Lanka!

Die Liebe der Kinder und das große Vertrauen der hilfreichen Menschen in Ost und West haben mich gestärkt und zu mir selbst geführt.

Ich wünsche jedem, der dieses liest, Glück und Erfolg, inneren Frieden und Gesundheit!

Ursula Beier